Schwarzwald

Ich bin noch nie zuvor im Schwarzwald gewesen. Allerhöchstens bin ich auf der A5 mal durchgefahren, unbewusst, wenn ich unterwegs nach Bern war. Aber das dürfte es gewesen sein. Schockierend, wenn man bedenkt, dass wir gestern unser erstes von vier geplanten Etappenzielen (Glottertal, Hexenloch, Zum Löwen, Freiburg) im Schwarzwald bereits nach etwas mehr als zwei Stunden erreicht hatten.

Read More

Grin in the morning

Als ich die Kategorie [Made int the 80s] ins Leben gerufen habe, war die Absicht dahinter Kindheitserinnerungen, seien es Spielzeuge, Fernsehserien oder anderes, zu reanimieren und erläutern. Ich bin dabei immer ganz nostalgisch geworden. Und jetzt kann ich jeden Morgen nostalgisch vor mich hingrinsen. Schaut euch meine neueste Tasse an :)

Read More

DuckTales‘ Lessons in Literature and History

Ganz vorneweg widme ich diesen Post einer sehr geschätzten Blogger-Freundin, der ich versprochen habe dieses Lustige Taschenbuch Die Ducks… vom Winde verweht höchstselbst mitzubringen, sobald wir uns treffen, wenn ich wieder mal in ihrer hübschen Stadt zu Besuch bin. Wahrscheinlich treffen wir uns dann ja nicht in der Innenstadt, meine Liebe :) Alle Guten Wünsche für den Schriftkram morgen – you know who you are! :-*

Read More

The dinosaur thing…

Mein Interesse und meine Begeisterung für Dinosaurier wurde auch mit Eintritt ins Erwachsenenalter nicht gebremst. Wenn ich es nicht selbst zu nerdy fände, würd eich vermutlich die komplette Wohnung mit Dino-Sachen vollhängen. Als ich just gestern an einem T-Shirt rumgeknoddelt habe, auf das ich einen Tyrannosaurus Rex gebügelt habe (ja, für mich, nicht für’s Patenkind), fragte mich mein Unterbewusstsein ob ich eigentlich noch wüsste wie es dazu kam, dass ich die Riesenechsen so faszinierend finde. Nach einigen Überlegungen stand fest: das Fernsehen ist es schuld. Wie immer eigentlich.

Read More

Victoria Holt: Der Fluch der Opale

Furch den Buch-TAG vor ein paar Wochen bin ich auf die Idee gekommen mein Lieblingsbuch aus längst vergangenen Zeiten noch mal zu lesen. Mit neun hatte ich es in einem Reader’s Digest Auswahl-Buch meiner Eltern gelesen und seitdem bestimmt dreißig Mal… obwohl es ein bisschen ein Krimi ist und man den Mörder ja irgendwann kennt ;) Ich schätze mit zwölf habe ich  Der Fluch der Opale dann zum letzten Mal gelesen, denn die Zeit der romantischen Australien-Romane aus dem 18./19. Jahrhundert war für mich ein für allemal vorbei. Nun wieder ausgegraben. Ausgabe von 1978. Hihi. Wer sich dafür interessiert, das Buch gibt es in zahlreichen Antiquariaten für 10-50 Cent.

Read More