Spieglein, Spieglein #25

Ich hab gar nicht viel zu erzählen, aber bevor ich es mal wieder vergesse, hier drei Badezimmer-Produkte, die ich in den letzten Wochen neu gekauft und ausprobiert habe.

Die vermeintliche Zahnpasta links im Bild ist „Medizinisches Zahncremekonzentrat für Zähne, Zahnfleisch und Zunge“ von AJONA Stomaticun und momentan mein Favorit. Reizt mein empfindliches Zahnfleisch nicht und die Zähne fühlen sich danach auch super an, zusätzlich habe ich den Eindruck, dass ich nach dem Zähneputzen länger einen frischen Atem habe. Darüber hinaus, und das ist ein Plus für die Reisenden unter uns, braucht man pro Zähneputzen nur eine linsengroße Menge und die Tube ist schön klein und leicht. Der Geschmack ist natürlich eine Nummer für sich und auch wenn das Zeug nicht nach Lakritz schmeckt, würde ich allen, die den Geschmack von Lakritz nicht mögen, von dieser Zahncreme abraten.

Eine Nachtcreme von Balea durfte neulich auch wieder mit, nachdem mir die im letzten post beworbene Balea Beauty Effect für die Nacht auf Dauer dann doch nicht reichhaltig genug war. Dahingehend gibt es bei dieser reichhaltigen Nachtcreme von Balea wirklich nichts zu beanstanden. Sie ist speziell für trockene und sensible Haut und enthält unter anderem Mandelöl, was ich auch ohne Creme als Öl zur Gesichtspflege sehr mag. Weiterer Inhaltsstoff ist Avocadin, das gemacht ist um Hautrötungen und -reizungen entgegenzuwirken. Allerdings ist die Creme leider nicht parfümfrei und meine Haut protestierte vehement gegen die blumigen Dufststoffe, trotz des Avocadins. Schade Schokolade. Also durfte sich meine Mama mal wieder freuen. Wer weniger empfindlich ist als ich, sollte es mit der Creme aber auf jeden Fall versuchen! Preis ist gut, reichhaltig ist sie auch.

Das dritte Produkt ist die verschönernde Augenpflege von bebe. Daneben liegt meine heißgeliebte „pep-start Augenpflege“ von Clinique, die nicht neu ist, aber es ist Absicht, dass sie mit aufs Foto durfte, denn die bebe Creme habe ich mir in der Hoffnung gekauft, dass sie mir die sackteure Version von Clinique ersetzt. Tut sie auch. Zwar ist die bebe-Version weniger geschmeidig oder sie zieht besser ein oder beides, aber dadurch hat sie den Vorteil, dass sie mir im Laufe des Tages nicht die wasserfeste (!) Wimperntusche vom unteren Wimpernkranz saugt/zieht/was auch immer sie da macht. Das tut die Clinique nämlich und ich sah nicht nur im Hochsommer öfter mal aus wie ein Pandabärchen. Oder Waschbärchen. Nein, Pandabärchen! Da ich beim „Tages Make-Up“ keinen Concealer unter den Augen benutze, sind diese „kaschierenden“ Augencremes für mich übrigens optimal. Ich neige ohnehin nicht zu dunklen Schatten (ich hab keine Ahnung wie man das nennt, was mich an meiner Augenpartie stört (vielleicht einfach das Alter?!), aber durch Farbe drauf ist es nicht kaschiert^^) und profitiere daher von den Perlmuttpartikeln in der bebe Creme und den was-auch-immer-Partikeln in der Clinique-Pflege, die die Augenpartie einfach ein bisschen mehr strahlen lassen. Zur sonstigen Augenpflege, also vor allem nachts und beim allgemeinen Eincremen, vertraue ich weiterhin auf all about eyes von Clinique.

PS: Wie ihr wisst bin ich kein Influenza und ein Gewerbe habe ich auch nicht angemeldet. Produkte werden mir auch nicht zugeschickt; wenn sie mir einer schenkt, dann Mama, nakura, Mo oder mein Ehemann. Trotzdem mache ich unbezahlte Werbung für Produkte, wenn ich sie euch hier zeige und empfehle und daher, hier die Kennzeichnung: W E R B U NG! Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit.

 

6 Comments

  1. Die Ajona-Zahncreme benutze ich jetzt auch schon eine ganze Weile und finde sie ebenfalls super <3
    Aber wie kommst du auf Lakritze? Musste erstmal googeln, ob da Süßholzwurzel oder so drin ist… Aber nee :D

  2. Das Zahncremekonzentrat klingt interessant, denn ich habe leider auch empfindliches Zahnfleisch. Bisher nutze ich (seit Jahren schon) Meridol, mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin. Es kann aber dennoch nicht schaden, deinen Tipp auch mal auszuprobieren.

    Bei der Nachtcreme hege ich derzeit aber absolut keine Wechselgedanken und zum Thema Augencreme habe ich Ende des Monats selbst auch noch was beizutragen. Die AOK-Version fand ich dann auf Dauer doch nicht mehr so gut, weil sie mir einen Tick zu aggressiv war.

    Also wenn du wirklich auf Nummer Sicher gehen willst und Angst vor einer Abmahnung hast, dann sollte ich dich vielleicht noch darauf hinweisen, dass der Werbehinweis direkt an den Anfang – bzw. sogar in die Überschrift – gehört (weil so jeder Leser von Beginn an Bescheid weiß und dann selbst entscheiden kann, ob er den Text anklicken/ lesen möchte). Ganz am Ende kann er genau wie ein völliges Fehlen *räusper* abgemahnt werden.
    Clever finde ich jedoch deinen Weg, zwischen die Buchstaben ein Leerzeichen zu setzen. Damit kann man das dann wenigstens nicht ergoogeln ;)
    Trotzdem schlimm, was das alles bereits für Ausmaße angenommen hat im Abmahnbereich.

    • Ich habe auch ewig Meridol genutzt und zu beanstanden habe ich da wirklich nichts. Ich hatte einfach mal Lust auf was anderes und diese Tube war so schön klein :D

      Ach, ich bin total indifferent, was diese Werbungs-Geschichte angeht. Im Prinzip ist es ja schon Werbung, wenn ich in einem Reisebericht schreibe, dass ich in einem gewissen schwedischen Textil-Geschäft war? Ich danke dir aber auf jeden Fall für deinen Kommentar dazu, dir spreche ich da nämlich eine gewisse Kompetenz zu :)

  3. Die Ajona benutze ich schon seit Ewigkeiten. Aus genau den gleichen Gründen wie Du. Klein, frischer als andere und putzt gut. Und vor allem, man braucht so wenig. Meine Mutter hat die schon vor 20 Jahren benutzt. Aber irgendwie wirkt sie immer so verloren im Drogerie-Regal. :)

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.