Jo Nesbø: Die Larve – Koma – Durst (Harry Hole 9, 10 & 11)

Im vergangenen Jahr hatte ich euch ja mit ganzen acht Harry Hole-Rezensionen beglückt und ja, ich weiß, das war nicht besonders abwechslungsreich :D Inzwischen bemühe ich mich, mehrere Bände einer Reihe in einem Posting zusammenzufassen und ich hoffe, ihr seid bereit für eine neue Harry-Rezi. Mit dabei ist auch Harrys aktuellster Fall, den ich als Audiobook gehört habe. Die zehn Bände zuvor habe ich gelesen.

DIE LARVE
Nach drei Jahren in Hongkong kehrt Kommissar Harry Hole nach Oslo zurück. Der Prozess zu einem inzwischen abgeschlossenen Fall lässt ihn nicht los. Ein Jugendlicher wurde wegen Mordes verurteilt, es gilt als erwiesen, dass er einen gleichaltrigen Drogendealer im Streit erschossen hat. Doch Harry Hole glaubt nicht an diese einfache Geschichte und rollt den Fall gegen alle Widerstände noch einmal auf. Er besucht den angeblichen Mörder im Gefängnis – und ist schockiert, als er sieht, wen er vor sich hat. (Text: Ullstein Buchverlage →)

KOMA
Ein junges Mädchen wird tot im Wald gefunden. Sie wurde brutal vergewaltigt. Zehn Jahre später wird an derselben Stelle ein Polizist getötet, sein Gesicht ist grausam entstellt. Eine Sonderkommission ermittelt unter Hochdruck. Doch es geschehen weitere Morde. Die Polizei hat keine Spur, und ihr bester Ermittler Harry Hole fehlt… In einem Krankenhaus liegt ein schwerverletzter Mann im Koma. Das Zimmer wird von der Polizei bewacht. Niemand soll erfahren, wer der geheimnisvolle Patient ist. Denn er hat einen Feind. Und der ist überall. (Text: Ullstein Buchverlage →)

DURST
Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann kennt Olegs Vergangenheit und setzt Hole unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und arbeitet hochkonzentriert mit seinen Leuten an dem Fall. In einer Atmosphäre der Angst zögern viele Frauen, sich weiter über die App zu verabreden. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist. (Text: Ullstein Buchverlage →)

FAZIT: Harry lässt den Leser/Hörer nicht mehr los, sobald man sich mal auf ihn eingelassen hat. Ich gebe zu, mir ist das zu Anfang auch nicht ganz leicht gefallen, gerade die Teile der elfteiligen Serie, die nicht in Norwegen spielen, hatten für mich nicht das notwendige skandinavische Charisma, das ich an meinen Krimis doch so liebe ;), doch alle anderen Teile der Serie sind mitreißend und spannend.

In Teil 8 → hatte Harry nach einer Auszeit in Hongkong den Weg zurück nach Norwegen gefunden, mit Die Larve beginnt gewissermaßen eine neue Ära. Harry versucht sein Leben in den Griff zu kriegen und lässt es zu, zu lieben und geliebt zu werden. Ein bisschen kehrt damit der Frieden ein, den ich dieser getriebenen Figur so lange gewünscht habe. Aber mit Friede, Freude, Eierkuchen schreiben sich keine Krimis und so geht Harry doch wieder auf Mörderjagd. Sowohl Die Larve als auch Koma sind weniger Krimis als vielmehr kryptische Thriller, die den Leser bewusst Seite für Seite auf die falsche Fährte führen. Stellenweise hat mich das nicht sehr begeistert, denn ab einer gewissen Anzahl falscher Fährten ahnt man, dass die nächste nicht weit sein kann und das ist dann eben auch nicht mehr überraschend. Trotzdem arbeitet Koma die Geschichten vieler Personalien denen man in den letzten Bänden bei ihren fragwürdigen Ränkespielen stumm über die Schulter schauen musste, allen voran Mikael Bellmann, gut auf und ich war wirklich begeistert von der Komplexität der Figuren und Jo Nesbøs Talent dieses Netz über Bände und Jahre hinweg zu spinnen. Doch erst in Durst kommt es zur wirklichen, längst überfälligen Katharsis und ich habe eine tiefe innere Befriedigung verspürt, als die ein oder andere Blase geplatzt ist (no worries – no spoiler).

Darüber hinaus fand ich das Hauptthema, Mord via Dating-App bzw. die Dating-App als Mittel eines Mörders sich Frauen nach seinem Geschmack gezielt auszusuchen, gleichermaßen gruselig und interessant. Ich habe zwar nie solch eine Dating-App genutzt, weil ich in meiner Zeit vor Marc noch gar kein Smartphone hatte, ergo auch keine App, dennoch finde ich die Partner- oder zumindest Date-Suche auf diesem Weg total interessant, hätte sie gewiss genutzt, wenn ich es vor Marc schon gekonnt hätte und wärewahrscheinlich die Erste, die völlig naiv auf irgendeinen Bekloppten reinfällt.

Ähnlich wie die Rizzoli & Isles-Reihe → ist auch die Harry Hole-Reihe keine Reihe, die man einfach mal so mittendrin beginnen kann, Durst eignet sich wirklich gar nicht als Einstieg. Wer jedoch nicht alle elf Bände lesen, Harry aber trotzdem eine Chance geben möchte, könnte gut mit Die Larve beginnen oder mit Teil 3 Rotkehlchen. Für alle anderen, hier die Reihenfolge und meine Rezensionen auf einen Blick:

Der Fledermausmann (2002) →
Kakerlaken (2003) →
Rotkehlchen (2004) →
Die Fährte (2006) →
Das fünfte Zeichen (2007) →
Der Erlöser (2008) →
Schneemann (2009) →
Leopard (2011) →
Die Larve (2012)
Koma (2014)
Durst (2017)

6 Comments

  1. Dein (Hör)Buchpensum ist echt beeindruckend! :)
    Da ich zu den hier gelisteten literarischen Werken wie üblich nichts äußern kann, möchte ich wenigstens noch kurz anmerken, dass die Star-Wars-Hülle perfekt mit deinem schwarzen iPhone harmoniert <3

    P.S.: Rutsch(t) gut rein! :D

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.