Schokoladiger Gewürzkuchen

Mein Ziel für diese Winter war es, einen ganz, ganz wunderbaren, winterlichen, schokoladigen Gewürzkuchen zu backen. Der erste Versuch schlug leidlich fehl, zwar war der Geschmack in Ordnung, doch der Kuchen weder fluffig noch matschig, stattdessen einfach nur glitschig -.- Marc zeigte sich zwar von dieser Konsistenz ausnehmend begeistert, doch das war nicht das was ich wollte! Mit diesem Kuchen habe ich es nun aber geschafft, please welcome the fluff!

MAN BRAUCHT:
4 Eier
100g Rohrohrzucker
150g weißer Zucker
1 Pck Vanillinzucker
250ml Öl
1 Fläschchen Rum-Aroma

350g Mehl
10g Backpulver
2 EL Back-Kakao
1 Pck Lebkuchengwürz
1 TL Zimt
1 TL Piment

125ml Mineralwasser
125ml Milch

Den Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier, die drei Zuckerarten und das Öl schaumig aufschlagen, das Rum-Aroma, das ja ebenfalls auf Öl-Basis ist, hinzufügen.

Mehl, Backpulver, die Gewürze und zuletzt den Back-Kakao unterrühren, nach und nach das Mineralwasser und die Milch ergänzen. Alles weitere 5 Minuten verrühren.

Der Teig ist im Endeffekt recht flüssig, das nur zur Orientierung. Ein weiteres Lerngeschenk, die Backform! Für die Teigmenge empfehle ich nämlich ein Backblech. Ich habe eine runde Springform genommen und er ging leider etwas… äh… aus der Form :D Geschmacklich hat das keinen Unterschied gemacht, aber falls man ihn Freunden/Familie und präsentieren möchte, kommt er auf einem Blech optisch vielleicht etwas besser an, weil ordentlicher daher. Wer auch einen Kegel produzieren will, wie ich, backt den Kuchen 45 Minuten bei 200 Grad und weitere 20 Minuten mit Alufolie abgedeckt bei 180°C. Im Backblech dürften 45 Minuten bei 200°C ausreichen, wobei ich auch hier empfehlen würde den Kuchen nach 30 Minuten abzudecken. EDIT: Emonis hat den Kuchen auf dem Backblech nachgebacken und empfiehlt nach 20-25 Minuten die Stäbchenprobe zu machen, 30 Minuten waren zu lang, der Kuchen dadurch etwas zu trocken!

Die Schokoglasur am Ende ist natürlich optional, Puderzucker tut es auch, für das Foto kam bei mir sogar beides zum Einsatz ;)

 

8 Comments

  1. klingt sehr gut für mich Gewürzkuchenfan, wird nachgemacht bei Gelegenheit! Staune wie schokoladig der Kuchen auf dem Bild ausschaut bei nur zwei Löffeln Kakao.

    • Dieser Backkakao ist eine meiner allerliebsten Backzutaten. Der sorgt ja für Feuchtigkeit, irgendwie und zaubert so ne tolle Farbe. Ich werde beim nächsten Mal sogar noch einen Löffel mehr nehmen, damit der Kuchen NOCH dunkler wird!

  2. Schokoladigen Kuchen mag ich ehrlich gesagt nur bedingt, aber deine Gewürzversion würde mich durchaus mal reizen. Passt vor allem bestimmt extrem gut zur kalten Jahreszeit.
    Die fluffige Konsistenz würde mir zudem mit Sicherheit gefallen *_*

  3. Hi, hab den Kuchen heut nachgebacken – wie empfohlen als Blechkuchen. Der Kuchen ist geschmacklich wirklich lecker geworden und schön fein. An alle, die ihn auch auf einem normal grossen Backofenblech backen wollen: prüft nach spätestens 20-25 min ob er schon durch ist. Bei mir ist er nach 30 min leider minimal zu trocken. Aber lässt sich mit Sahne wunderbar kompensieren ;-)

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.