Bananenbrot ohne Zucker

Nein, ich werde diesen post nicht damit beginnen, dass ich überreife Bananen rumliegen hatte und sie nicht wegwerfen wollte. Im Gegenteil! Ich hab extra mehrere Tage gewartet um die Bananen so braun und damit süß wie möglich zu haben. Denn Bananen-Süße ist neben anderem Fruchtzucker der einzige Zucker, den ich mir während der Fastenzeit, also bis zum 16. April, gestatten möchte. EDIT: Dieses Unterfangen ist schon vor ein paar Tagen gescheitert *hüstl*

MAN BRAUCHT:
2-3 reife Bananen
275g Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Backkakao
2 TL Zimt
200ml Milch
1 Ei
40g Kokosöl

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.  Die Bananen pürieren oder einfach mit einer Gabel zu Mus zerdrücken. Alle Zutaten vermischen und das Bananenmus unterrühren. Der Teig sollte ein etwas zähere Rührteigkonsistenz haben.  Eine kleine Kastenform fetten oder eine Form mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. Das Bananenbrot ca. 50 Minuten backen. Sollte es dann noch nicht gar sein (Stäbchenprobe), einfach mit Alufolie abdecken und weitere 15 Minuten backen.

Keine Frage, dieses Bananenbrot schmeckt nicht total süß und auch nicht wie Schokokuchen, aber es ist lecker und in Zeiten in denen man auf extra Zucker verzichten möchte eine gute Alternative. Zumal man in diesen Zeiten ja sowieso ein etwas anderes Geschmacksempfinden hat.

11 Comments

    • Ich hoffe es schmeckt euch! Je mehr Banane du drin hast, desto weniger Milch gib zu. Ich hab es die Tage noch mal gemacht und hatte viel Banane drin und schwungvoll 200ml Milch und das ganze DIng wurde ein einziges matschiges Desaster! Also lieber die Milch nach und nach ergänzen und den Teig nicht zu flüssig werden lassen!

  1. Das liest sich seeehhhr lecker! <3

    Ohne Süßigkeiten habe ich es 1,5 Wochen durchgehalten, bin dann aber wieder rückfällig geworden. Das wird wohl in diesem Leben nichts mehr :D

    Ich habe heute übrigesn deine Dinkelbrötchen nachgebacken. Sie sind sooo gut geworden <3

  2. Schaut lecker aus und liest sich auch so *_*

    Dass dein Süßigkeitenfasten gescheitert ist, tut mir leid, aber so richtig überraschend kam das jetzt für mich irgendwie auch nicht.
    Ich könnte es wahrscheinlich keine Woche ohne sie aushalten und schon gar nicht länger als einen Monat. Respekt aber dafür, dass du es überhaupt versucht hast! :)

    • Früher hab ich locker über Wochen Zucker fasten können, aber mittlerweile ist Zucker bzw. sind die einschlägigen Süßigkeiten leider auch zu meinen Seelentrösterchen geworden und das erwachsene Leben braucht irgendwie mehr Trost als das Studentenleben ;)

  3. Hier wird ebenfalls auf Süß gefastet. Es läuft erstaundlich gut. Es gab allerdings schon eine Ausnahme. Ein Treffen zu Kaffee und Kuchen und es gab einfach mal sooooo leckeren Kuchen, dass ich einfach nicht wiederstehen konnte :D
    Das es irgendwie etwas bringt…also das Fasten, habe ich gerade nicht das Gefühl. Aber nun gut… fürs Ego… oder so.
    Liebe Grüße
    Tine :)

    • Ich drücke Däumchen, dass du es durchältst :) Ich glaub der Haut tut der Verzicht auf Zucker schon gut… aber du hast sowieso schöne Haut, also nimm es fürs Ego <3

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.