Sommertraum – Nicht noch ein Schichtdessert…

… werdet ihr denken :) #sorrynotsorry Wenn ich freihändig was zusammenstelle, dann muss ich es eben auch aufschreiben um beim durchstöbern meiner eigenen Rezepte noch mal zu wissen, was ich da zubereitet hab um es wiederholen zu können. Und diese Mischung will ich auf jeeeeeden Fall wiederholen :) Also hier, zum Herbstanfang, noch ein sommerlich fruchtiges Dessert.

MAN BRAUCHT:
8 x 2 Löffelbiskuits
500g Magerquark
200ml Sahne
1 Pck Vanillinzucker
100ml Ananassaft
TK Erdbeer-Mango-Mix
Ananas aus der Dose
Zitronenmelisse und Pistazienkerne zur Dekoration

img_6551Pro Glas einen Löffelbiskuit auf den Boden krümeln und mit Ananassaft oder einem Fruchtlikör tränken.

Die Sahne mit dem Vanillinzucker steif schlagen und den Quark unterheben. Wer möchte kann dieser Creme nun natürlich noch Zucker hinzufügen, doch wird das Fruchtpüree recht süß und zumindest uns wäre das dann doch zu süß gewesen. Geschmackssache, kennt ihr ja.

Erdbeeren, Mango und Ananas pürieren – da ich unseren Pürierstab auf dem Boden der Tatsachen aka the kitchen floor zerschmettert habe übrigens nur um Haaresbreite ein neugieriges Katzengetier verfehlend, das mir in der Küche keine Sekunde von der Seite weichen möchte, macht das nun der Standmixer. Dem Pürierstab trauere ich aber dennoch etwas nach.

Nun auf den Krümelboden erst die Creme und dann das Fruchtpüree schichten. Darauf einen weiteren Löffelbiskuit krümeln und mit der Quarkcreme abschließen. Pistazienkerne shreddern und als Deko drüberstreuen. Irgendwas blattig Essbares aus dem Garten greifen, waschen und die Gläschen damit garnieren.

Schichtdesserts machen in Gläsern einfach toll was daher, inhaltlich sind ihnen aber wirklich keine Grenzen gesetzt. Ob man jetzt frische Erdbeeren nimmt, Kirschen aus dem Glas oder eine TK-Waldbeer-Mischung, ganz egal, Hauptsache es schmeckt. Nur bei der Keksschicht mag ich persönlich die Löffelbiskuit-Variante am liebsten, da diese einfach leichter sind als Cookies oder Oreos und das Schichtdessert meist ja den Abschluss eines äußerst reichhaltigen Essens mit Freunden bildet. Wenn mich nicht alles täuscht, war das nun das letzte Schichtdessert des Jahres. Ihr habt es geschafft :D

 

11 Comments

  1. Wow – schaut das super aus! Ich sabber grad die Tastatur voll xD
    In meinem Fall würde ich lediglich den Ananassaft durch die Mangovariante ersetzen und das gilt natürlich auch für die Südfrucht selbst :)
    BTW: schöne Servietten (wie immer)!

      • So ist es.
        Als kleines Kind hab ich sie geliebt, aber nachdem ich dann mal gierigerweise eine riesige Dose voller Ananas quasi auf Ex geleert hatte (Völlerei war schon damals ein großes Problem von mir *g*), musste ich ich mich davon übergeben und kann die Frucht seither nicht mehr riechen oder schmecken. Besagter Vorfall liegt nun etwa 27 Jahre zurück :)

  2. Klingt sehr lecker, nur mag ich Löffelbiskuits (das sind bei uns Biskotten ) nicht unbedingt. Aber das geht sicher auch mit Butterkeksen. Schon abgespeichert!

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.