David Lagercrantz: Verschwörung (Millenium 4)

Ihr seht es schon im Titel, es handelt sich um das Buch, das von vielen als Sakrileg bezeichnet wird. Die Zerstörung einer Trilogie durch einen vierten Teil! Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander alias WASP gehören nämlich zur berühmten Millenium-Trilogie. Die, angeblich, nur eine Trilogie blieb, weil der Autor Stieg Larsson früh verstarb. Zwischen seinen Erben, seiner Co-autorenden Lebensgefährtin und äh… den anderen Erben halt, entbrannte ein Streit um die Weiterführung der Reihe. Die anderen Erben setzten sich schlussendlich durch und wählten David Lagercrantz aus die Geschichte um den Journalisten und die Hackerin weiterzuspinnen…

INHALT: Frans Balder, eine Koriphäe auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz, zieht von den USA zurück nach Stockholm um sich intensiver um seinen autistischen Sohn zu kümmern. Doch der hochdekorierte Wissenschaftler hat sich mit geheimen Forschungen beschäftigt, die sein Schicksal besiegeln. Nicht ohne Grund fühlt er sich verfolgt und kontaktiert den Enthüllungsjournalisten Mikael Blomqvist, der sich, mitten in der Nacht auf den Weg zu Balders Villa macht.

FAZIT: Zuerst dachte ich ja: Nö, lese ich nicht. Ich fand den Abschluss der Trilogie gut, selbst wenn er nicht als finales Ende gedacht gewesen war, und muss nicht weiterlesen. Ein gutes halbes Jahr ist nun seit der Veröffentlichung von Verschwörung ins Land gegangen und insgesamt ist es sogar noch länger her, dass ich die Millenium-Trilogie beendet habe und überhaupt, was interessiert mich mein Gewäsch von gestern. Ich habe diesen „vierten“ Teil also begonnen und war nach nur wenigen Seiten gefesselt. Die Story ist spannend, die Thematik brisant, die Figuren interessant und die Charakterzeichnung von Lisbeth und Mikael ist halbwegs „beim Alten“ geblieben. Lisbeth ist vielleicht etwas weniger verrückt und edgy als unter Larssons Feder und Blomkvist kommt mir weniger bissig und dynamisch vor als ursprünglich gedacht, aber man gewöhnt sich daran. Kurz gesagt: ich fand das Buch gut und würde auch einen nächsten Teil lesen.

Negatives gibt es dennoch. Stilistisch ist zumindest die Übersetzung nix. Viele Wiederholungen und nichts besonderes – aber dafür kann der Autor ja nicht mehr so viel. Wer also nicht laut Sakrileg brüllt bzw. wen nicht mehr interessiert, was er vor ein paar Monaten gebrüllt hat, der ist mit Verschwörung sehr gut unterhalten. Noch besser unterhalten ist vermutlich nur, wer das Original auf Schwedisch lesen kann, denn, wie gesagt, die deutsche Übersetzung finde ich arg schlampig. Da meine Schwedischkenntnisse aber eher bescheiden sind, kann ich nun nicht genau sagen wer da zuerst geschlampt hat :D

P.S. Als ich das Wort Koriphäe geschrieben habe, habe ich wieder an diesen Beitrag → gedacht und laut lachen müssen. Das behinderte meinen Schreibfluss. Wenn der Text abgehackt wird, kann ich nichts für. Ist nakuras Schuld ;)

5 Comments

  1. nakura 12. März 2016

    Hehehe, tatsächlich werde ich wohl auch IMMER was anderes denken, wenn ich etwas über Koriphäen hören. But what is a WASP?!

    Antworten
    • Alice Alice 12. März 2016

      Lisbeths Deckname ist WASP – hat sie auch als Tattoo. Nicht nur Drachentattoo :D

      Antworten
  2. Kirjava 16. März 2016

    Ha, das habe ich soeben angefangen! Eigentlich wollte ich den Teil auch nicht lesen, aber tja nun, eigentlich ist ein so herrlich dehnbarer Begriff. :D Ich bin jedenfalls gespannt.

    Antworten
  3. Lena 22. März 2016

    Hach, ich weiß nicht so recht, ob ich mich da rantrauen soll… Es ist halt irgendwie eben doch nicht Larsson und ich weiß nicht, ob ich mir gegebenenfalls diesen Dämpfer abholen will. Aber eigentlich mag ich ja Lisbeth und Mikael… Ach :x

    Antworten
    • Alice Alice 22. März 2016

      Wenn du bewusst ausblendest, dass es eben nicht „original“ ist, und dich drauf einlässt, dann glaube ich schon, dass du Spaß dran habe wirst.

      Antworten

Begin at the beginning and go on till you come to the end: then stop -

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *