Apfel Muffins mit Amaretto Topping

In den Untiefen meines Entwürfeordners stieß ich auf diese herrlichen Muffins, die ich zu Marcs 31. Geburtstag, noch in unserer alten Wohnung, gebacken hatte. Weiß nicht mehr, warum ich das Rezept nie geteilt habe. Zur Vorsicht habe ich sie vorhin aber noch mal gebacken – nicht dass das Rezept irgendwie voll der Reinfall gewesen wäre und ich euch Zutaten verschwenden lasse. Das möchte man ja nicht! Die Muffins in den roten Förmchen sind übrigens diese Rotwein Muffins → falls es jemanden interessiert.


MAN BRAUCHT:
3 Äpfel
3 EL Zitronensaft
250g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Ei
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
80ml Pflanzenöl
250g Naturjoghurt

FÜRS TOPPING:
200g Puderzucker
2 EL Amaretto

Amaretto-Apfel-Muffins-cropZucker, Vanillinzucker, Ei und Öl verrühren. Mehl, Backpulver und Natron dazugeben und zuletzt den Joghurt unterrühren.

Zitronensaft in einen tiefen Teller geben. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, die Äpfel in kleine Stücke schneiden und in den Zitronensaft legen. Zitronensaft und Äpfel mit einem Teigschaber unter den Teig heben.

Den Teig auf zwölf Muffinförmchen verteilen und bei 200°C ca. 25 Minuten backen. Die Muffins auskühlen lassen und währenddessen aus Amaretto (wir haben aus irgendwelchen Gründen alkoholfreien hier stehen *öhm*) und Puderzucker eine Paste anrühren. Die Paste mit einer Spritztülle auf die Muffins dekorieren – oder wie ich, in Mopsgeschwindigkeit mithilfe eines Löffels draufpatschen, weil die Gäste schon von der Tür stehen :D

3 Comments

  1. nakura 16. März 2016

    Amaretto ist soooo lecker … wusste ich gar nicht, dass es den auch ohne Alk gibt. Wobei … Rotweinmaffängs sind auch gut … oder beide. Beide! BEIDE!!

    Antworten
    • Alice Alice 16. März 2016

      Wir haben den aus Versehen gekauft :D Aber Marcs Schwester mal mit Apfelsaft gemischt (love it) kredenzt, die hat erst mal nix gemerkt. Erst nach dem Dritten. Denn da hat sie immer noch nichts gemerkt :D

      Antworten
  2. Bea 16. März 2016

    alkoholfreien amaretto…sachen gibts :-D
    zu meiner vorabizeit war amaretto-apfel MEIN getränk :-)
    Die Muffins klingen sehr lecker, müssen mal nachgemacht werden

    Antworten

Begin at the beginning and go on till you come to the end: then stop -

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *