Der geilste Tag – Nicht meiner, sondern der Film

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Und so bin nicht nur ich ein großer Fan der Schauspieler Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz, sondern auch meine Mutter. Vielleicht ist sie sogar ein noch größerer Fan, denn bei den letzten drei Kinogängen und auch bei Besuchen bei uns zuhause wiederholte sie mehrfach lautstark „Wenn dieser Film da mit den beiden rauskommt, musst du unbedingt Karten reservieren!“ Schon erstaunlich, dass die gute Frau absolut Computer-affin ist, aber sowas wie eine Reservierung in einem Kinoportal nicht durchführen will :D Aber dann kommt man sich als Tochter wenigstens mal wieder ein bisschen nützlich vor und kann auch genau auf den Plätzen sitzen, die man haben will.

INHALT: Beim Kleinkriminellen Benno (Florian David Fitz) wird von heute auf morgen ein Tumor diagnostiziert, der ihm nur noch wenige Tage zu leben lässt. Völlig frustriert entschließt sich Benno  mit dem ebenfalls todkranken Pianisten Andy (Matthias Schweighöfer) loszuziehen um in ihren letzten Tagen „den geilsten Tag“ zu erleben nach dem man zufrieden sterben kann.

FAZIT: Die Kritik zum Film in unserer regionalen Zeitung war nicht allzu berauschend. Aber das ist ähnlich wie mit der SPON-Kritik zum sonntäglichen Tatort: eine Kritik bleibt immer eine subjektive Sache. Der geilste Tag ist also in der Tat nicht der allergrößte Wurf der Filmgeschichte, denn er erzählt nichts Neues, aber er hat mich hervorragend unterhalten – auch wenn der Plot etwas dünn und recht vorhersehbar und auch nicht total neu war (siehe Knocking on Heaven’s Door). Macht alles nix. Fitz sieht toll wie immer aus, Schweighöfers affektierte Gekreische lässt mich Tränen lachen und die Musikauswahl ist großartig. Hallooooo, direkt zur Eröffnung läuft „First Day of my life“ von den Bright Eyes aka Conor Oberst. Ein Song der bei mir schöne Erinnerungen an eine wunderbare Liebe und das Jahr 2005 wachruft :) Am Ende hat man eine tragikomische Geschichte gesehen, viel gelacht und eventuell auch ein bisschen Wasser in den Augen stehen gehabt und sich mal wieder ins Gedächtnis gerufen, dass man etwas weniger aufschieben und etwas mehr machen sollte. Kann man gesehen haben, muss man aber nicht.

15 Comments

  1. i-like-shoes 29. Februar 2016

    Den mag ich mir auch anschauen! Seit dr. diary bin ich dem lieben Herrn fitz nämlich ziemlich verfallen :D

    Antworten
  2. germangreeneyedmonster 29. Februar 2016

    merk grad wieder wievieles in Deutschland an mir als Teilzeitdeutsche doch vorbei zieht – Schweighöfer kenne ich aber mag ich nicht und Fitz kann ich mir ohne googeln noch nicht mal optisch vorstellen ;-) Glaub ich kann mir das Kinogeld sparen…schöne Woche wünsche ich!

    Antworten
    • Alice Alice 29. Februar 2016

      Oh ja, wenn man überwiegend im Ausland unterwegs ist, bekommt man die deutschen „Stars und Sternchen“ weniger mit. Ich hab dank meines Auslandaufenthalts damals Big Brother und Popstars (No Angels), jeweils die erste Staffel verpasst, die damals ja totaaaal innovativ war. Da fehlt einem dann später mal wirklich was *g*

      Antworten
  3. Nila 1. März 2016

    Oh, den Film möchte ich auch unbedingt sehen. Alleine schon, weil er die letzten Tage so in den Medien „zerrissen“ worden ist. Erinnert mich irgendwie an „Honig im Kopf“. Den Film hatten sie auch vorab total in der Mangel und mir gefiel er aber ausgesprochen gut. Außerdem mag ich den Schweighöfer :)
    Liebe Grüße
    Nila

    Antworten
    • Alice Alice 2. März 2016

      „Honig im Kopf“ fand ich auch super schön. Ach, Rezensionen in den Medien sind halt immer sehr subjektiv. Der Film mag nicht der mega Wurf sein, aber er ist schön.

      Antworten
  4. claudy 1. März 2016

    florian david fitz erinnert mich immer an meinen besten freund :D
    den film werde ich mir wohl im kino eher nicht anschauen, aber irgendwann dann im tv sicherlich mal :)

    Antworten
    • Alice Alice 2. März 2016

      Sooo viel meh als gute TV-Unterhaltung ist der Film auch nicht :)

      Dann ist dein bester Freund ein echter Augenschmaus *g*

      Antworten
  5. Tira-Mi-Su 1. März 2016

    Oh, es gibt eine Neuauflage von Knocking on Heaven’s Door. Klingt insgesamt nicht schlecht, aber solche Filme muss ich nicht unbedingt im Kino sehen. Ein TV-Abend in ca. zwei Jahren reicht dafür sicher auch aus :)

    Florian David Fitz habe ich erst in einem einzigen Film gesehen (“Der Brand“) und muss gestehen, dass ich den damals ebenfalls ziemlich attraktiv fand *g*

    Antworten
    • Alice Alice 2. März 2016

      TV-Abend reicht absolut :) „Der Brand“ sagt mir gar nichts, werde ich mal googlen.

      Antworten
  6. Manu/FrauWeibsvolk 3. März 2016

    Ich mag den Schweighöfer nicht. Aber wegen FD Fitz werde ich mir den Film natürlich auf DVD ansehen.

    LG

    Antworten
    • Alice Alice 3. März 2016

      Auf DVD kann man ihn ganz gut gucken, ist zumindest recht lustig.

      Antworten

Begin at the beginning and go on till you come to the end: then stop -

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.