Garnelen-Reis-Pfanne

Vor ein paar Tagen hatte Marc die Idee asiatische Knoblauchnudeln zuzubereiten. Das kam mir zu langweilig vor, weswegen ich ihn nötigte TK Garnelen zu ergänzen. Im Kochvorgang vergaß er deren Existenz im Kühlfach aber leider, und so hatten wir 500g Garnelen übrig mit denen ich dann meinerseits etwas fabrizieren konnte.

MAN BRAUCHT:
2 Kaffeetassen Naturreis
500g TK Garnelen
3 rote Spitzpaprika
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Zehen Knoblauch
200ml Gemüsebrühe
50ml Sojasoße
Salz, Pfeffer, Gewürzmischung „Himmel über Nepal“ →

IMG_3816Die Garnelen auftauen – wahlweise zwei Stunden in der Küche stehenlassen, was für einen fabelhaften Geruch im ganzen Haus sorgt, oder sie kurz in einem Sieb mit heißem Wasser übergießen, hat denselben Effekt, hab ich für euch getestet ;)

2 Tassen Naturreis in 5 Tassen kochendes, gesalzenes Wasser geben, aufkochen und zehn Minuten abgedeckt kochen lassen bis das Wasser vom Reis aufgesogen wurde. Natürlich kann man auch Kochbeutelreis oder sonstwas benutzen, ich bevorzuge die Quellreismethode mit Naturreis.

In einem Bräter oder einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen. Knoblauchzehen schälen und ins Öl pressen, den Bräter dabei am besten noch mal von der Platte ziehen, da der Knoblauch sonst im Nu schwarz wird. Ebenfalls für euch getestet und noch mal von vorne angefangen. Die Garnelen dazugeben und bei mittlerer Hitze fünf Minuten garen. Wärenddessen die Frühlingszwiebeln und Spitzpaprika kleinschneiden und ebenfalls in die Pfanne geben, die Sojaoße und die Gewürze ergänzen und unter gelegentlichem Rühren, damit nichts festbackt, garen.

Zuletzt die Gemüsebrühe zubereiten und zum Gemüse in den Bräter geben, aufkochen, den Reis hinzufügen, alles gut umrühren und abschmecken und dann dem freudestrahlenden Gatten/den freudestrahlenden Kindern servieren.

12 Comments

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.