Noch ein Himbeer-Traum

Allmählich beginne ich Himbeeren zu schätzen. Sie waren mir immer zu sauer, aber wenn man sie mit was Süßem mischt ist diese Säure doch ganz was Tolles. So auch in dieser Komposition, von der mir meine Tante letztens erzählte – nämlich als ich ihr dieses Dessert → kredenzte. Mama hat’s dann zuerst ausprobiert und nach ihrem Begeisterungssturm musste ich nachlegen und tatsächlich, manches kann so simpel sein!

MAN BRAUCHT FÜR 4 GLÄSER
100g Baiser (steht zB bei Globus tütenweise im Regal Mehl/Zucker/Puderzucker)
200ml Schlagsahne
300g TK-Himbeeren

IMG_1359Baiser kleinschneiden, shreddern oder mit dem Nudelholz bearbeiten (vorher in eine Plastiktüte füllen) und in ein Glas geben. (Wer Lust hat selbst Baiser zu produzieren, bitte sehr, ist mir zu aufwändig :D). Die Sahne halbfest schlagen, also nicht komplett flüssig lassen, aber auch nicht erst drei Umdrehungen vor Butter den Mixstab rausziehen, und ca. 1 EL auf das Baiser schichten, darauf ein paar Himbeeren platzieren, darüber noch mal Baiser krümeln, mit Sahne abschließen und ein paar Himbeerchen als Garnitur verwenden. Ca. zwei Stunden in den Kühlschrank stellen und dann genießen. Die Sahne gefriert ein bisschen, das Baiser weicht etwas auf, die Summe der einzelnen Teile zergeht auf der Zunge. Mir sind fast die Augen aus dem Kopf gefallen und unsere Gäste haben Nachschlag gefordert! Super lecker und super leicht – wenn wir mal von den Kalorien absehen, die 200ml Sahne geteilt durch vier halt haben ;)

Meine Mum hat von allem ungefähr das Doppelte genommen und die Baiserkrümel zuunterst in eine Auflaufform gegeben, darüber die Sahne und darauf die Himbeeren, also quasi einlagig. Hat ebenso gut funktioniert. Ich bin ein Gläser-Dessert-Fan, weil das in meinen Augen schöner aussieht, geschmacklich gibt es aber gewiss keinen Unterschied.

17 Comments

  1. Es gibt tatsächlich fertiges Baiser zu kaufen? Ist mir noch nie aufgefallen, aber hab’s auch noch nie benötigt. Auf jeden Fall sieht das Dessert unglaublich lecker aus und wenn ich erstmal schöne Dessertgläser gefunden habe, werde ich alle deine Himbeer-Schicht-Kreationen nachmachen :))))

    • Dass es das zu kaufen gibt weiß ich schon ewig (ich war eher erstaunt als ich vor x Jahren mal feststellte, dass man es auch selber machen kann^^), aber man sucht sich schon die Augen aus dem Kopf und findet die Teile auch nicht in jedem Geschäft.

      Meine Dessertgläser sind übrigens Wassergläser^^

  2. Meine Mutter macht das auch so und kauft die Baiserdinger (oder „Schmätzchen“, wie sie sagt) gern in einem Geschäft in DD, wo nur frisch gemachtes Kekszeugs verkauft wird, die machen das direkt im Geschäft, man kann zugucken und draußen riecht es schon meterweit lecker :-). Ich mache sowas höchstens an Weihnachten bzw. direkt auf den Kuchen drauf, z.B. Stachelbeerkuchen mit Baiser, das gab es vorletzte Woche. Himbeeren gibt es bei uns immer, wenn nicht frisch, dann gefroren, die hauen wir gerne in Hugo etc. anstatt Eiswürfeln :-).
    Und solche Desserts mag ich auch lieber im Glas :-).

  3. Uhhh, Schneegestöber <3 Ich erinnere mich, das Rezept auch vor einiger Zeit verbloggt zu haben – sooo lecker!
    Gläser finde ich optisch zwar schöner, aber ich musste doch zur Auflaufform greifen. Wir haben nur so riesige Trinkgläser – das wäre mengenmäßig definitiv zu viel geworden :D

  4. Liebe Alice,

    endlich mal mein erster Kommentar, obwohl ich schon ewig eine stille Leserin deines Blogs bin. Warum ich jetzt ausgerechnet zu einem Dessert Post meinen Senf dazu geben muss? Wahrscheinlich weil Süßspeisen eine meiner großen Leidenschaften sind. Die Nachspeise hört sich definitiv sehr lecker an und wird wahrscheinlich am Wochendende direkt ausprobiert.
    Liebe Grüße einer Bewohnerin des kleinen, aber feinen Bundeslandes, das du auch deine Heimat nennst ;)

  5. ohhh ja lecker.. das Rezept kenn ich auch. Habs aber leider schon länger nicht mehr gemacht.. sollte ich mal wieder, hab nämlich immer noch Schäumle im Regal stehen :D

  6. Schneegestöber – ein Träumchen! Man kann das ganze übrigens etwas „verschlanken“, wenn man statt der Schlagsahne Saure Sahne nimmt. So macht meine Mama das immer und ich könnte mich reinlegen! Geschmacklich tut sich fast nichts, aber das schlechte Gewissen hält sich in Grenzen. Ich glaube, das muss ich am Wochenende auch endlich mal machen!

    • Ernsthaft???? Kaum ein Unterschied? Na das werde ich mal probieren. Ich finde zwar die Sahne-Kalorien bei 50ml pP auch nicht sooo schlimm, aber noch weniger ist immer noch besser ;)

  7. Himbeeren und sauer? Sorry, jetzt musste ich ganz laut lachen! Hast du zuviel Toaster“Schnitzel“ gegessen? Sorry, der musste sein, nicht böse sein!

    • Sorry, was soll das?! Natürlich sind Himbeeren säuerlich! Wenn dir das hier geschriebene nicht passt, dann such‘ dir einen anderen Blog zum Stänkern. Diese Schnitzel-Kommentare nerven! Lass einfach Alice in Ruhe – keiner muss hier mitlesen!

      • @nakura: Ich finde es toll, dass ich anscheinend so treue Leser habe, die mich sogar schon im Jahr 2010 gelesen haben :) Das ist doch wirklich ein Kompliment, denn wenn man etwas nicht mag, verschwendet man seine Zeit ja gar nicht erst drauf.

  8. Liebe Alice,

    auch ich melde mich mal wieder zu Wort: Ich LIEBE diesen Nachtisch und kenne ihn nun schon seit bald 10 Jahren. Immer wieder lecker und man kann damit immer wieder gut ankommen. Ich mische jedoch die Sahne mit Magerquark. Das ist kalorienärmer und nicht so mächtig. Aber auch lecker. Außerdem mische ich alles in einer Schüssel vorsichtig durch. Klar sieht das nicht so hübsch aus, aber so verschmelzen die einzelnen Zutaten noch besser miteinander.
    Ich freue mich auch schon auf die Weihnachtszeit: Da gibt es den von dir einmal geposteten Nachtisch mit zerkrümelten Lebkuchen und Sauerkirschen und Sahne – LECKER!
    Viele Grüße

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.