Bananen-Erdnussbutter-Kuchen

In letzter Zeit werden uns leider immer die Bananen faul -.- In erster Linie ist das meine Schuld, ich bin redlich bemüht täglich Obst zu essen, zB als Snack, und kaufe viel und reichlich, aber wenn ich keinen Hunger habe, was morgens/nachmittags oft der Fall ist, lasse ich es zu lange liegen. Marcs Ausrede kenne ich nicht :P Da ich für die braunen Bananen der Woche keine Schokostreusel mehr hatte, fiel der supersaftige Bananen-Schokokuchen vom vergangenene Wochenende leider weg (fragt nicht nach dem Kuchen: man werfe Bananen, Zucker, Streusel, Eier, und diverse Milchprodukte die kurz vor dem Verfall stehen in einen Kastenform).

Also hab ich  ein bisschen gegooglet und bin auf ein Rezept für Banana-Peanutbutter-Bread → gekommen. Dass Erdnussbutter und Walnüsse rein sollten fand ich sehr klasse, allerdings hegte ich erhebliche Zweifel am Prädikat „Brot“…

MAN BRAUCHT:FullSizeRender
125 g Butter, weiche
oder
90g Öl + 25g Milch
200 g braunen Zucker
3 Eier
200 g creamy Erdnussbutter
3 überreife Bananen
250 g Mehl
1 TL Natron
50 g Walnüsse, gehackte
4 EL Milch

Öl, Milch und Zucker schaumig schlagen, diezermatschten Bananen und die Erdnussbutter unterrühren. Mehl und NAtron dazusieben, Walnüsse unterheben und zuletzt etwas Milch ergänzen. 4EL sind ein Richtwert, der Teig soll nicht zu flüssig, aber auzch nicht zu zäh sein. Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Wahlweise mit Schokolade überziehen oder Puderzucker bestäuben – oder den Kuchen so lassen wie er ist :D Ich habe von dieser Teigmenge eine kleine Guglhupfform und sechs Midi-Guglformen gefüllt, ersatzweise passt das „Brot“ (wth? :D) aber auch in eine stinknormale Kastenform. Geschmacklich sind wir, wie vermutet, meilenweit vom Brot weg, aber total kuchig fand ich mein Guglchen nun auch nicht. Die Bananen schmeckte man gut, die Erdnussbutter hingegen gar nicht *buhuhu* Fazit? Ich muss öfter mal Walnüsse irgendwo reinmachen, die waren lecker :) Aber unter Brot verstehe ich was anderes. Und unter Kuchen auch^^

11 Comments

  1. Ich hatte letztens auch zwei Bananen kurz vor dem Verfall. Und aus lauter Mitleid habe ich sie tatsächlich beide nacheinander gegessen…und dann war mir schlecht :-). Ich habe auch ein tolles Rezept für banana bread mit Nüssen, das wir letztens zu zweit noch warm aus dem Ofen zur Hälfte verschlungen haben…soooo lecker…. Dass sich diese Art Kuchen „bread“ nennt, hat natürlich nichts mit dem herkömmlichen Brot zu tun, sondern kommt daher, dass sie in der Kastenform gebacken wird und dann eben die Form eines Brotlaibes hat, ist dann ein „loaf cake“oder „bread“ :-).

      • Nee, Lebensmittel wegwerfen, das tut mir in der Seele weh. Verbacken war definitiv keine Option, ich backe ja fast jedes Wochenende (außer, ich habe eingefrorene Reste) und da bleibt dann eh immer noch was für Montag, manchmal auch noch Dienstag. Die restlichen Tage MÜSSEN dann aber kuchenfrei sein :-D. Man kann Bananen auch gut in Scheiben schneiden und einfrieren für Smoothies oder eben später Bananenkuchen damit machen, nächstes Mal mache ich das auch wieder, mir war wirklich übel :-D. Zufälligerweise haben sich heute 10 Bananen hier angehäuft, also am Wochenende werde ich sicher auch Kuchen damit machen. Ich hatte schon mal ein Rezept rausgesucht, aber noch nicht getestet, auch mit Erdnussbutter (die stand damals schon angefangen rum und steht immer noch, es wird Zeit…), aber das hat nur 3 EL Öl und einen Teil Haferflocken. Jetzt habe ich aber Angst, dass das vielleicht zu trocken wird, ich hatte einen Mega-Reinfall am Wochenende mit meinen Sandorn-Törtchen, d.h. ich hatte ein Rezept für Pistazienbiskuit gefunden, mit Dinkelmehl und braunem Zucker…das wurde schon beim Zusammenrühren wie Lehm und nach dem Backen war das Zeug so hart wie Beton :-D. Alles noch mal von vorn, mit meinem eigenen Biskuitrezept. Jetzt bin ich vorsichtig :-D…

    • Du könntest vielleicht noch mehr Erdnussbutter und dafür weniger normale Butter/Öl nehmen, wenn du es noch erdnussiger haben möchtest :) Werde ich beim nächsten Mal auch versuchen!

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.