Zucchini-Tomaten Quiche

Pünktlich zur Mittagszeit komme ich jetzt mal mit einem Rezept aus dem Quark, das es gar nicht verdient hat so lange auf seine Veröffentlichung warten zu müssen! Ich habe diese quiche nämlich zu Marcs Geburtstag gemacht. Zu dem im letzten Jahr^^ In den weiten des Internets war ich damals auf der Suche nach einer vegetarischen Beilage gewesen, die da nicht „Kartoffel“ oder „Nudeln“ sein sollte, und stieß auf diesen Beitrag → Sieht toll aus, nicht?! Damit hatte ich meine vegetarische Beilage! Dass meine Ergebnis dann so nix mehr mit dem gemein hatte, was ich im Internet so gesehen hatte, das lag wohl an… ach ich weiß ja auch nicht, vielleicht daran, dass ich das Rezept hinlänglich ignoriert hatte und hoffte trotzdem auf dieselbe Optik zu kommen. Fail. Hat aber trotzdem geschmeckt.

MAN BRAUCHT:
Für den Boden:
180g Frischkäse
200g Butter
350g Mehl
1 Prise Salz

Für den Belag:
1 rote Paprikaschote
2 grüne Peperonischoten
400g Zucchini
250g Tomaten
200 ml Sahne
200 g Frischkäse
3 Eier
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
100g geriebenen Gouda

Man rühre die Zutaten für den Teig zusammen und knete ihn ordentlich durch und rolle eine Kugel daraus. Viele Menschen legen besagte Kugel dann erst mal, in Frischhaltefolie gewickelt, kalt, was sich auch in diesem Fall anbietet, da man ja sowieso Zeit braucht um das Gemüse klein zu schneiden. Also, Paprika und Peperoni würfeln, Zucchini und Tomaten in gleichmäßige Scheiben schneiden und aus Sahne, Eiern, Frischkäse und Gewürzen eine Sauce mischen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen, so rund wie möglich, und in/auf eine Tarte-Form legen – an den Seiten natürlich hochziehen. Ich habe eine Springform benutzt, denn Tarte-Formen und ich können nicht miteinander. Den Teigboden mit einer Gabel perforieren und die Paprikastücke sowie die Hälfte der Sauce darüber gießen. Dann, hübsch fächerförmig angeordnet, folgen die Zucchini und Tomaten-Scheiben. Darüber die restliche Sauce gießen und alles mit etwas Käse bestreuen. Im Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten backen. Was bei mir passiert ist… ich weiß es nicht. Vielleicht war einfach meine Springform zu klein ;)

Eine Gemüsetarte mit Feta habe ich übrigens mal hier → gepostet, die Idee dazu kam ursprünglich von Lilly. Genau wie die Zucchini-Tarte im heutigen Rezept liebe ich solche Gemüse-Kuchen mit einer leckeren, fetten ;) Soße. Aber optisch haut’s bei mir echt selten hin. Liegt das am Ofen oder an mir? :D

7 Comments

  1. Ach Gott Alice, Du bist echt mutig!
    Aber das macht Dich gleichzeitig auch sehr sympatisch! :-)

    Wobei, Food-Photografie ist echt schwierig und vielleicht hatte die Dame ja einen Profi? ;-)

    LG

    • Weil ich da mit der Form rumexperimentiert habe? :D Naja, wer nicht wagt… wengstens hat es geschmeckt ;)

      Es kann natürlich sein, dass sie da professioneller ist, aber auch ein guter Fotograf hätte nichts daran ändern können, dass mir das fächerförmige Gemüse weggesackt ist *hihi*

  2. Also mir ist das Wasser zusammengelaufen als ich dein Foto sah…da kommt das „Original“ gar nicht ran, dort finde ich das Foto lediglich OK :-D. Und jetzt habe ich ein Riesenproblem…ich bin grad heim, mache jetzt Sport und danach gibt es lediglich Vollkornbrot mit Käse :-(…

  3. hihi. wenn du die bilder von meinem damaligen rezept anschaust, siehst du, dass sie mir auch nicht perfekt gelungen ist.. :o) geht mir also gleich. sie schmeckt, aber sie sieht nicht so aus. ;o) ersteres ist aber wichtiger!

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.