Amarettokuchen mit Apfelsaftglasur

Auf den Samstag gibt es heute ein Kuchenrezept – gerne, gerne hätte ich heute schon das Knoblauchhähnchen-Rezept veröffentlicht, aber das hat der Prince Charming kreiert und mich bisher noch nicht in das Geheimnis des Rezepts eingeweiht. Also noch mal KUCHEN. Ich muss mich nachher selbst wieder ans backen begeben, FrauBrits Amerikaner fürs Geschwisteressen morgen, und ich habe mich gerade entschlossen den Amarettokuchen ebenfalls noch mal zu machen. Er ist einfach zu lecker und neben Eierlikörkuchen mein liebster trockener Kuchen. Kling jetzt als wäre ich voll der Alki. Bin ich aber nicht. Nur gibt Alkohol einem trockenen Kuchen einfach einen tollen Geschmack, deshalb mag ich das wohl. Ein Amarettokuchen ansich ist natürlich kein neu erfundenes Rad und nicht weiter kompliziert, aber die Apfelsaft-Glasur eine neue Idee – der Tatsache geschuldet, dass Marcs jüngste Schwester und ich uns vor einem Jahr mal den Klatsch mit Amaretto-Apfelsaft gegeben haben und ich das überraschenderweise für die beste Mix-Idee seit langem halte.

MAN BRAUCHT:
150 g Mehl
100 g Speisestärke
250 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
150ml  Öl
4 Eier
150ml Amaretto
Butter und Mehl für de Form
Puderzucker und Apfelsaft für die Glasur

Amarettokuchen

Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer Schüssel mit dem Schneebesen mischen. Vanillezucker, Puderzucker und Öl verrühren, Stück für Stück die Eier dazugeben. Dann die Mehlmischung hineinsieben verrühren und den Amaretto eingießen. Noch fünf Minuten rühren und in die eingefettetete und mit Mehl bestäubte Gugelhupfform gießen (der Teig ist ziemlich flüssig). Bei 180°C (Ober-/Unterhitze) 55 Minuten backen. Im Anschluss in der Form etwas auskühlen lassen und die Form umstülpen. Sollte der Kuchen nicht direkt rausfallen, ist er bei mir nämlich auch nicht *menno*, ein nasses, kaltes Handtuch auf die umgestülpte Form legen. Hab mal gelesen das würde helfen, tat es auch, ca. 15 Minuten später plumpste der Kuchen aus der Form. Aus Apfelsaft und Puderzucker einen möglichst weißen Guss produzieren, leider kann ich dazu nicht wirklich genau Mengenangaben geben, aber so ungefähr 2EL Puderzucker auf 1 EL Apfelsaft, und auf den Kuchen streichen. Trocknen lassen und fertig. Ich muss zugeben, dass meine Gäste an meinem Geburtstag jetzt nicht total geflasht von diesen Kuchen waren, ich aber dafür umso mehr ♥

8 Comments

  1. Oh Menno, warum erwische ich immer Food-Post’s wenn ich hungrig bin.
    Gut, dass ich gleich anfange Mittagessen vorzubereiten, sonst müßte ich jetzt erstmal in den Kühlschrank schauen.
    Das Kuchenrezept wurde gespeichert.
    Happy Weekend, Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

  2. Ach….den könnte ich jetzt auch direkt verputzen! Klingt lecker und sieht super aus! Seufz…..da ich aber noch Diät machen, und backen ja sowieso nicht kann, hat sie das für mich direkt erledigt! ;-)
    Liebe Grüße
    Gisela

  3. Ich liiiiiiiiiiiiebe Eierlikörkuchen…und Rotweinkuchen mit Schokolade gemahlenen Nüssen drin…und diesen hier würde ich sicher auch mit Genuss verputzen :-). Ich war walken, hab geshreddet und grad Blueberry Muffins mit Streuseln aus dem Ofen geholt…

  4. Kannst Du mir einen Tipp geben, dass die Glasur genauso wird?
    Machst Du die nur oben drauf auf den Kuchen?
    Ich liebe es ja zu backen, aber Glasur bekomme ich so nicht hin.
    Entweder zu flüssig und sie läuft dann komplett runter.
    Ich bekomme die einfach nicht so zum stocken. Meistens hängt dann die komplette Glasur auf dem Teller.
    Wie machst Du das?

    • Also die Klümpchen kann man durch gründliches Rühren unterbinden. Ansonsten ist die Kunst nicht zu viel Flüssigkeit zu haben, denn ZU flüssig wird das ja gerne mal. Aber ehrlich gesagt wird meine Glasur auch nie ganz perfekt :( Oh und bei mir fließt die Glasur auch auf den Teller -.-

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.