Spinat-Ricotta-Auflauf

Bei einer Kollegin durfte ich letztens einen himmlischen Spinat-Ricotta-Auflauf essen. Das Rezept hab ich mir natürlich direkt notiert (wobei sie nur Zutaten wusste und keine Mengenangaben mehr) um es nachzukochen und mit euch zu teilen. Endlich auch mal wieder was für die Vegetarier unter uns. Marc war nur halb begeistert, da es ihm zu „ungewürzt“ war, ich dafür hin und weg. Das Ergebnis hat mich auch drüber hinweggetröstet, dass ich im real 20 Minuten nach Ricotta gesucht habe, weil ich nämlich ZERO Plan hatte wo ich den finden könnte und mich nicht traute zu fragen. Anrufen konnte ich auch niemanden, hatte kein Netz. *dödö* Hab auch die falsche Größe Nudeln erwischt, aber so war’s letzten Ende weniger Arbeit.

MAN BRAUCHT:
500g Conchiglie (empfehlenswert, aber mehr Aufwand: große Chonchiglie, die kann man füllen!)
450g Blattspinat TK
400g Ricotta
2 Dosen Tomaten in Stücken
4 Tomaten
1 EL Tomatenmark
100ml Gourmetbrühe/Bouillon
200g Gouda
Salz, Pfeffer, Muskat

...

Am besten beginnt man damit den TK-Spinat in einem Topf aufzukochen. Zwischenzeitlich kann man auch schon mal die Nudeln ins kochende Salzwasser geben. Zur Diskussion über Nudeln-vorher-kochen-oder-nicht kann ich nur sagen: ich tue es, hab andernfalls nie Glück oder immer den falschen Herd, auf jeden Fall regelmäßig halbgare Nudeln. Aber das soll bitte, danke, gerne, jeder so tun wie er möchte.

Junger Blattspinat portioniert

Sobald der Spinat aufgekocht ist, wird er mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt und mit dem Ricotta vermischt – die Masse muss nicht noch mal aufgekocht werden. Hätte ich nun große Conchiglie erwischt, würden diese mit der Spinat-Ricotta-Masse gefüllt und in die Auflaufform gelegt werden. Mit überschüssiger Masser hätte man einfach die Zwischenräume stopfen können. Aaaaaber, keine großen Conchiglie für mich *dödömmmm*, alternativ habe ich die Nudeln also, vorzugsweise, mit den Öffnungen nach oben, in die Auflaufform gegeben und die Spinat-Masse darauf verteilt. Aus den frischen Tomaten und den Tomaten aus der Dose sowie dem Tomatenmark stellt man mit der Gemüsebrühe eine Soße her.

Nudeln

Die nächste Schicht besteht, man ahnt es schon, aus der Tomatensoße, darüber kommt der Gouda und bei 200°C gedeiht der Auflauf dann an die 40 Minuten lang im Elektroofen. Ich hätte mich reinlegen können ♥ Am besten fand ich tatsächlich, dass man Tomate und Spinat so gut rausgeschmeckt hat und eben nicht „Salz und Pfeffer“ – aber Geschmacksnerven sind unterschiedlich, man muss, wie immer, rumprobieren. Marc durfte aber nachsalzen ;)

13 Comments

  1. Oh ja das ist Super. Ich mache das immer mit Canneloni und finde es Super lecker. Aber auch ziemlicher Matschkram die Canneloni zu füllen :-)
    Lg tina

  2. noch ein Jamie Iliver Canelloni Trick : Frische Lasagne Blaetter aus dem kuelregal Nehmen, befuellen und einrollen. Sieht am Ende genauso aus, schmeckt ebenso gut und man spart sich das Gematsche

  3. Oh wow, das sieht wirklich super aus. Ich versuche im Moment, ein bisschen mehr Rhythmus in meinen Essalltag zu bekommen, und da ich sonst nur ganz unkreativ Nudeln mit n bisschen Gemüse und Tomatensauce drüber als Auflauf überbacke, werd ich das Rezept bestimmt die Woche noch ausprobieren! :) Müsste mich eh mal durch deine Rezeptekollektion klicken, da sehen viele Sachen richtig gut aus…

    Liebe Grüße :)

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.