Peter James: Stirb ewig (Band 1), Stirb schön (Band 2)

Mit der Reihe um Peter James britischen Kommisar Roy Grace hatte ich dank meiner „Wir kaufen am Flughafen immer spontan irgendwelche Bücher“-Eltern mittendrin begonnen (siehe Peter James, Nicht tot genug). Für unseren Sommerurlaub (ja, ich weiß, der ist ein Stückel her :D), hatte ich mir dann zu 1,5€ das Stück inklusive Versand die beiden ersten Bände von Peter James gekauft. Vor allem Stirb ewig klang vom Inhalt her spannend und gebrauchte Bücher (wie immer, ich bin treuer www.booklooker.de-Kunde) leiden am Strand und im Handgepäck ja nicht so sehr. Bzw. meine Seele leidet nicht so sehr, wenn die Bücher leiden.

Darüber hinaus gefiel auch Marc der Inhalt – spart Gepäck, wenn immer erst ich und dann er die Bücher lesen ;) Vorweg kann ich sagen, dass Peter James nicht zu meinen bevorzugten Autoren gehört, er schreibt sehr einfach, seine Figuren sind platt und klischeebehaftet (ich würde behaupten dass da der Drehbuchautor durchscheint), doch die Geschichten sind spannend und somit beste Urlaubslektüre.

STIRB EWIG

INHALT: Michael wird an seinem Junggesellenabschied aus Spaß lebendig begraben. Er wartet sehnsüchtig auf seine Befreiung um endlich seine wunderschöne Verlobte heiraten zu können. Doch er wartet vergebens… die Stunden verrinnen: Seine Freunde sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen und außerhalb der Clique wusste keiner was für den JGA geplant war. Die Braut sowie Michaels bester Freund, der auf Geschäftsreise war, sind in größter Sorge und versuchen mit Ermittler Roy Grace herauszufinden wo Michael stecken könnte. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn Hinweise gibt es keine. Oder doch?

FAZIT: Lebendig begraben sein ist ungefähr meine absolute Horror-Todesvorstellung. Oder ertrinken. Oder verbrennen. Oh ich sehe grad, allgemein finde ich Todesarten nicht besonders angenehm. Aber lebendig begraben sein ist besonders gruselig, so. Diese Beklemmung kommt in Stirb ewig gut durch, der Fall ist spannend, die Auflösung teuflisch. Ich war schlicht und ergreifend sehr gut unterhalten. Das schmückende Beiwerk alias die Geschichte um Hauptkommissar Roy Gace hätte man sich irgendwie auch sparen können… Für die Zartbesaiteten: kein Splatter-Krimi, nicht unbedingt blutig, aber sehr gruselig. Allgemein gilt aber was ich oben schon geschrieben habe, ein Klischee jagt das nächste.

STIRB SCHÖN

INHALT: Auf seiner täglichen Zugfahrt zum und vom Büro findet Tom Bryce eine CD-Rom, die anscheinend ein anderer Passagier hat liegenlassen. Er steckt sie ein und spielt sie Zuhause neugierig ab. Was er sieht hält er zuerst für einen Erotik-Thriller, doch bald muss er feststellen dass die im Video grausam ermordete Frau tatsächlich ermordet wurde und er soeben mitten in einen Snuff-Movie-Ring geraten ist. Dieser ist ihm nun auf den Fersen und bedroht Toms Familie, sollte er in Kontakt mir der Polizei treten würden sie sich selbst als Hauptdarsteller in einem Video wiederfinden… doch die Polizei hat die Spur auch ohne Toms Zutun bereits aufgenommen.

FAZIT: Die Story war weitaus weniger spannend als die im ersten Band, vielleicht liegt es aber auch an meinem Krimi-Geschmack, Snuff-Porno-Ringe und Mafia-Attitüde sind nicht so mein Ding. Die Geschichte um Roy Grace bewegt sich vorwärts, für zukünftige Bände ist dieser Teil somit nicht ganz unwichtig. Aber: bereits in diesem Band habe ich mich entschieden zukünftige Roy Grace Fälle als Hörbuch zu konsumieren, meine Lesezeit ist für Banales zu knapp bemessen und zu wertvoll.

 

3 Comments

  1. Ich kenne beide Bücher und fand beide Bücher genial. Also die Schreibweise von Peter James… *hüstel* Aber ich mag ja auch die Bücher von Andreas Föhr und der ist auch Drehbuchautor. ;)

    LG

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.