Meine Mitternachtssuppe und Pesto-Teilchen

Heute gibt es endlich die beiden Rezepte zu unserem Silvester-Essen, das bewusst etwas „lockerer“ geplant war. Also kein drei-Gang-Menü und ähnliche Scherze. Geplant hatte ich eine Mitternachtssuppe, die L direkt ein Strahlen ins Gesicht zauberte, denn: diese Suppe hatte ich während unseres Studiums immer zum „vorglühen“ zubereitet. Meist wurde bei mir in der WG vorgeglüht, da die Wohnung recht zentral lag, und da ich immer gerne was zu essen für Gäste bereithalte, das aber gut warmzuhalten sein und jedem schmecken sollte, kreierte ich irgendwann diese Suppe, Basis muss damals irgendein Kochbuch gewesen sein, von chefkoch hatte ich damals noch nix gehört. Das war auch vor meiner aktiven Blogzeit und prompt war ich mir an Silvester dann gar nicht mehr sicher, wie ich die Suppe früher aus dem Stehgreif gekocht hatte… aber das Ergbnis war umwerfend und nun halte ich es endlich fest!

MITTERNACHTSSUPPE

MAN BRAUCHT:IMG_0014
1,5 kg Rinderhackfleisch
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 rote Paprika
2 grüne Paprika
2 gelbe Paprika
6 Tomaten
böse Baby-Peperoni nach Belieben
1kg frische Champignons
1, große Dose Ananas in Stücken
1 großes Glas Cornichons
2 Päckchen Maggi Fix Chop Suey (jaja, schimpft mich, aber DIE MACHT ES AUS :D Glutamat 4 the win!)
500ml Wasser zum Glutamat
500 ml Weißewin
1/2 Flasche Chilisauce
1 EL Tomatenmark
optional Salz und Pfeffer
200 g Crème fraîche oder Sahne
200 g Sahne-Schmelzkäse

Das Hackfleisch wird mit den gehackten Zwiebeln und dem Knoblauch angebraten. Die Paprika gewürfelt, Champignons in Scheiben geschnitten und ab damit in den allergrößten Topf den ihr habt! Mit dem angerührten Chop Suey-Pulver und Wein auffüllen, das Tomatenmark und die Chili-Sauce dazu geben und ca. 20 Minuten kochen. Damit sie knackig bleiben werden die gestückelten Cornichons erst am Ende des eigentlichen Kochvorgangs dazu gegeben, dasselbe gilt für die Ananas, die sonst matschig werden. Kurz vor dem Servieren den Schmelzkäse und die Crème fraiche unterrühren und noch mal kurz aufkochen. Mit Salz und Pfeffer kann man zwar nachwürzen, aber grundsätzlich erspart einem Maggi Fix das ;)

PESTO TEILCHEN

Zu einer Mitternachtssuppe serviert man natürlich am besten frisches Baguette. Als Teilchen habe ich mich aber noch an Blätterteigröllchen versucht die durchweg auf positive Resonanz gestoßen sind. Und sie waren so unkompliziert in der Produktion – hallo, Finger Food Repertoire. (Die gängige und leckere Schmand-Schinken Variante wollte ich nicht, weil ich zum Hackfleisch nicht noch ein anderes Fleisch auftischen wollte.)

MAN BRAUCHT:
2 Rollen Blätterteig
1 Glas Pesto Verde
1 Glas Pesto Rosso
geriebenen Parmesan
optional: Eigelb zum Bestreichen

Wer sein Pesto selbst macht, Chapeau! Ich hab es ein Mal versucht und war nicht so begeistert ;)

Pesto Teilchen

Damit die Blätterteigröllchen nicht NOCH fetter werden ;), sollte man im Vorfeld so viel Öl wie möglich vom Pesto abgießen. Einfach einen Löffel über die Glasöffnung halten, das funktioniert leidlich gut. Der Blätterteig wird ausgerollt, mit dem Pesto großzügig bestrichen, mit Parmesn bedeckt und dann eingerollt. Wenn man etwas Vorbereitungszeit hat, ist es recht hilfreich die Teigwürste eine Viertelstunde in den Kühlschrank zu stellen. Anschließend lassen sie sich super schneiden, auch ohne jegliche Form zu verlieren – wer will kann sie vor dem Schneiden noch mit Eigelb bestreichen, das dient aber mehr der Optik als dem Geschmack. Auf’s mit Backpapier ausgelegte Blech setzen oder legen und bei 200°C backen. Fertig :)

 

7 Comments

  1. Die Suppe ist leider wegen Hack nix für mich aber die Blätterteigteilchen mal mit Pesto zu bestreichen werde ich auf jeden Fall beherzigen. Mit anderen Füllungen gehören die auch seit jeher zu meinem Fingerfood Repertoire und ich kenne niemanden, der die nicht mag.

  2. Die Pesto-Teilchen finde ich super, muss ich auch mal machen! Und Pesto selbermachen ist doch gar nicht sooo kompliziert und schmeckt auch besser – zumindest was Grünes angeht; das schmeckt gekauft oft nach Gras :(

  3. endlich habe ich den fertigen blätterteig entdeckt… ich wage mich demnächst an solche experimente :D

    die suppe (eintopf?) klingt auch nicht übel… da könnte man sich auch mal dran versuchen

  4. Ohhhh…die Blätterteigteilchen sind ja…….yamyam…….wenn ich jemals meine Diät beenden sollte….werde ich die auch testen! Das klingt total lecker!
    Liebe Grüße
    Gisela

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.