Pangasius Curry

Wie schrecklich, wenn ich mich durch meine posts-to-write klicke, entdecke ich in erster Linie [Food]. Also mit Rezepten könnte ich euch bis Weihnachten versorgen. Da brauch ich mich echt nich wundern, dass ich dicker geworden bin, wenn ich ständig koche. Aber irgendwie ist es meine Hausfrauenseele die sich in ihrer Ehre gekränkt fühlt und die es nicht mit ansehen kann, wenn ständig nur bestellt oder auswärts gegessen wird. Also vier Mal die Woche kochen wir wirklich und probieren was Neues aus, da sammelt sich einiges an. Der neueste Geniestreich: Marc wollte Fisch und begab sich in die Weiten des Internets. Schlussendlich angelte er ein Rezept aus dem chefkoch.de Fundus und keiner von uns bemerkte, dass es eines für Baby-Brei war! Als wir es bemerkten war guter Rat teuer, denn die Zutaten schon gekauft – aber man kann ja experimentieren und ich bin vom Ergebnis total begeistert :)

MAN BRAUCHT:
250g Pangasius Filet, TK
1kg Kartoffeln
1 Dose (ca. 200g) Ananas ungezuckert
200ml Kokosmilch
50ml Wasser
100g Fenchel
Salz, Curry, Chili Flocken

Kartoffeln schälen, klein schneiden und in Salzwasser bissfest kochen. Den aufgetauten Pangasius in kleine Stücke schneiden und ca. fünf Minuten lang in Wasser und Kokosmilch kochen. In der Zwischenzeit den Fenchel klein schneiden und dazu geben. Die Kartoffeln abgießen und beiseite stellen. Die Ananas in die Kokossuppe geben und mit etwas Salz, viel Curry und noch viel mehr Chiliflocken mischen und weitere fünf Minuten kochen lassen. Zuletzt die Kartoffeln unterrühren und den Eintopf nach weiteren fünf Minuten servieren. Pangasius schmeckt nicht so wirklich fischig und zerfällt in diesem Eintopf nahezu, der Leckerheit hat das keinen Abbruch getan.

7 Comments

  1. hey alice
    make up ist top!

    3 tage von morgens bis abends drauf gehabt.. meine haut hat keinen "naggler" gmacht :D keine pickelchen dazu gekommen oder sonst was.

    prädikat: empfehlenswert

    lg Pia

  2. Also, nach Babybrei hört sich das für mich auch nicht an… Schon die Gewürze!
    Mir geht es ähnlich, habe auch ganz viel an Rezepten in meinen Entwürfen ;-) Aber ich koch auch einfach zu gerne… Naja, auch hier bedankt sich die Waage.

  3. Das klingt lecker! Aber nachdem uns mehrere Freunde darauf hinwiesen, dass man Pangasius nicht essen sollte, weil wohl die Fangart grausam ist, haben wir keinen mehr gekauft…

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.