Gnocchi-Gorgonzola Auflauf

Gerichten Namen geben wäre doch auch lustig. „Drei-Käse-Gnocchi im Zucchini-Land“ oder so was…  ein derart mächtiges Essen, dass die lieben Kollegen, die sich ihre üblichen Teller vollgemacht hatten, während ich zur Vorsicht nur zwei Esslöffel aufgeladen hatte, nach dem Essen im Büro ein Nickerchen machen mussten. Aber wenigstens ein Zufriedenes.

MAN BRAUCHT:
2 Packungen Gnocchi
optional: 150g Schinkenwürfel (ich mag sie light lieber, weil da weniger Speck dran ist)
3 Zucchini (ca. 1 Kilo)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
70ml Martini Dry
300ml Sahne
200g Gorgonzola
100g Bergkäse
150g Emmentaler zum Überbacken
schwarzer Pfeffer

Gnocchi nach Packungsanleitung kochen – das war ja einfach ;) Zwiebel und Knobi schälen und hacken und mit den Schinkenwürfeln in einer beschichteten Pfanne anbraten, pfeffern und glasig dünsten, mit dem Martini ablöschen. Die Mischung in einen Topf umfüllen, die Sahne zugeben und den Gorgonzola sowie den Bergkäse, in kleine Stücke geschnitten, in der Sahne-Schinken-Martini-Mischung schmelzen lassen. Vorausgesetzt man hat die Kochplatte unter dem Topf nicht voll-Stoff angedreht, hat man nun Zeit die Zucchini zu schälen, längs zu halbieren, das Innenleben mit einem Löffel herauszuschaben und sie klein zu schneiden, diese werden dann in der beschichteten Pfanne leicht gedünstet, aber wirklich nur leicht, dann bleiben sie knackiger. Die Gnocchi werden in die Auflaufform gefüllt, die Zucchini darüber verteilt, man hat also quasi zwei Schichten, und die Soße darüber gegeben. Wenn sie zu sehr eingedickt ist, kann man beliebig Wasser ergänzen, die Gnocci saugen die Flüssigkeit sowieso zu einem Großteil auf. Wer nun möchte streut Emmentaler über die gar herrliche Pracht und überbackt den Spaß bei 200°C ca. 25 Minuten lang.
Ich hab übrigens alles am Abend vorher vorbereitet, alles in getrennten Tupperdosen mit ins Büro gebracht, dort die, sehr eingedickte, Soße in der Mikro erhitzt, sehr gründlich gerührt, noch mit ca. 100ml Wasser verdünnt und dann alles in die Auflaufform gefüllt. Ich war besorgt, dass die Gnocchi, die ja bereits wieder etwas eingetrocknet waren, keine Flüssigkeit mehr aufnehmen würden, aber es waren schlussendlich die besten Gnocchi, die ich je gemacht habe. Kollegen und ich waren hochzufrieden und schwelgen immer noch in Käse Träumen :)

13 Comments

  1. Wow, das hört sich wirklich fürchterlich gut an! So was ähnliches hab ich grad am Wochenende wieder gemacht, nur mit Tomatensoße, Gnotschi ( ;o) ) ungekocht und mit Mozarella überbacken.

  2. Du machst mir aber echt Appetit. Solche Käsesoßen sind ja echt immer ein Traum. Deine Kollegen müssen dich für solche Kocheinlagen echt lieben.

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.