Mousaka

Ich hatte noch Kartoffeln, die dringend weg mussten, und M und ich schätzen beide Hackfleisch sehr. Also reifte in meinem Kopf der Gedanke eine Moussaka (glaube so auf Deutsch und mit doppel-S auf Englisch) genua wir beim Stammgriechen herzustellen… nun, die Abweichung war beträchtlich, wir sind aber trotzdem richtig zufrieden gewesen mit meiner Kreation – allerdings habe ich über eine Stunde lang in der Küche gewirkt, also unaufwändig ist das nicht gerade…

MAN BRAUCHT FÜR 34×24 Form (Koncis von IKEA)
1 Aubergine
2 Zucchini
700g Kartoffeln
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Öl für die Pfanne
1kg Lammhackfleisch
400g geschälte Tomaten aus der Dose
1/2 Tube Tomatenmark
Salz, Pfeffer

FÜR DIE SOßE/DEN BELAG
3 Eier
0.25l Milch
200g Feta
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

  • Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen – ich habe sie nicht ganz weich gekocht, damit man sie später besser schneiden kann.
  • Die Auberginen in Scheiben schneiden, salzen und weg stellen (ich persönlich lege sie immer unter ein Tuch und stelle eine schweren Topf drauf um sie zu pressen, angeblich macht das den Geschmack besser), Zucchini shcälen, halbieren und das Innenleben mit einem Löffel auskratzen, klein schneiden.
  • Zwiebeln und die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln
  • Eine große Pfanne heiß werden lassen und einen EL Öl darin erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch im Öl anbraten, Hackfleisch dazu geben und braten – dabei würze ich das Hack immer schon mit Salz und Pfeffer
  • An dieser Stelle steige ich, ähnlich wie bei Lasagne, von Pfanne auf Topf um. Hackfleisch also in einen großen Topf und die Tomaten (wenn man geschälte benutzt inklusive Soße) und das Tomatenmark dazu, gut mit Salz und Pfeffer würzen und noch mal erhitzen.
  • Die Auberginenscheiben abtupfen und mit den Zucchini fünf Minuten braten.
  • Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Die gekochten Kartoffeln in Scheiben schneiden.
  • In eine Auflaufform der Größe  34×24 (Koncis von IKEA) Schichtsalat spielen: eine Shcicht Hack, eine Schicht Kartoffeln, eine Schicht Gemüse, eine Schicht Hack, eine Schicht Kartoffeln.
  • Eier und Milch verquirlen, Muskat dazu geben und über die geschichtete Masse gießen
  • noch mal etwas Salz und Pfeffer drüberstreuen und den gewürfelten Feta darauf verteilen
  • ca. 25 Minuten in den Ofen – ich kapituliere immer, wenn der Käse braun wird und das war lange genug
Wie bei all meinen Lasagnen egal welchen Landes, ist mal wieder nix fest geworden, weshalb ich kein schönes Schichtfoto machen konnte. Irgendwie ist die „weiße Soße“ auch nicht fest geworden, wie ich es sonst von Moussaka kenne. Also, auf diese Weise schmeckt es wirklich köstlich, wird aber nicht fest – wem diesbezüglich was Cleveres einfällt, Vorschläge nehme ich wie immer gerne an ;) Ansonsten, viel Spaß beim nach kochen und genießen.

9 Comments

  1. Für die obere Schicht und generell auch bei Kartoffelgratin verquirle ich Sahne mit Ei, dann wird es schön fest :-)

    P.S. Über ein Kommentar zum Kleidchen würde ich mich sehr freuen

Begin at the beginning and go on 'till you come to the end: then stop.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.